Register

Das “INSTITUT TRIVIUM UNITED“ als Nicht Regierungsorganisation (NGO) führt ein internationales Register für zivil- und völkerrechtlich geschützter Personen nach der Genfer Konvention IV und deren Zusatzprotokolle.

Die Haager Landkriegsordnung vom 18. Oktober 1907, die Genfer Konvention vom 12. August 1949 und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – UN-Resolution 217 A (III) – dehnten den spezifischen Schutz auf Zivilisten aus. Im Übereinkommen 0.351.5 vom 14. Dezember 1973 wurde die “Verhütung, Verfolgung und Bestrafung von Straftaten gegen völkerrechtlich geschützte Personen, einschließlich Diplomaten” geregelt. Der Schutz der Zivilbevölkerung, insbesondere vor den Auswirkungen von Feindseligkeiten, wurde auch durch die Annahme der Zusatzprotokolle im Jahr 1977 entwickelt. Des Weiteren wurde mit der UN-Resolution 53/144 von 1998 erstmals internationale Standards für den Schutz von Menschenrechtsverteidigern geschaffen.

Geschützte Personen bezeichnet diejenigen Individuen, die eine besondere Stellung im humanitären Völkerrecht, z.B. durch die Genfer Abkommen und ihre Zusatzprotokolle, genießen.

Alle Fördermitglieder/Delegierten sind als DELEGIERTE des „OFFICE-HUMAN-RIGHTS“ zivil- und völkerrechtlich geschützte Personen und in diesem Verzeichnis gelistet.

Da mittlerweile auch Fake- und/oder ungültige Delegate-Pässe des ITU im Umlauf sind, können Anfragen aus der öffentlichen Verwaltung über den Status einer zivil- und völkerrechtlich geschützten Person per Email an die info@office-human-rights.de gestellt werden.

Der internationale Registerauszug ist nur solange gültig, wie der jeweilige Inhaber des Registerauszugs als aktives Fördermitglied des ITU eingetragen ist.

________________________________

Sei gegrüßt als Mensch und werde Fördermitglied